Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Grünes Licht für die Sanierung des Kolpinghauses Bad Cannstatt

Kolpinghaus Bad Cannstatt. Bild:DVRS

Kolpinghaus Bad Cannstatt. Bild:DVRS

Das Kolpinghaus Bad Cannstatt muss saniert werden, damit das Jugendwohnen eine Zukunft hat. Dazu hat der Diözesanverband eine Spendenkampagne gestartet.

Das Kolpinghaus Bad Cannstatt ist etwas in die Jahre gekommen. Nach 70 Betriebsjahren stehen dringende Sanierungsarbeiten an, um das Jugendwohnen auch in der Zukunft zu ermöglichen. Die Mitgliederversammlung des Stuttgarter Kolpinghäuser e.V. hat dieses Sanierungsprojekt einstimmig befürwortet.

13,1 Millionen Euro werden in die Sanierung und Modernisierung des Kolpinghauses Bad Cannstatt investiert. Die Bundesagentur für Arbeit bezuschusst das Sanierungsvorhaben mit 4,3 Millionen Euro aus ihrem Programm zur Jugendwohnheimförderung. Als begleitende Prüfbehörde wurde die Oberfinanzdirektion Karlsruhe tätig. Nach deren eingehender Prüfung steht fest: Die Sanierung des Kolpinghauses Bad Cannstatt steht wirtschaftlich und inhaltlich auf einem soliden Fundament und ist förderfähig.

Bereits im April hat sich der Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart eindeutig für die Unterstützung der Sanierung ausgesprochen. Von diesem breiten Votum der Kolpinggeschwister getragen, ist eine Spendenkampagne in Vorbereitung. Mindestens 300000 Euro Spendengelder sollen eingeworben werden. Der Verein hofft auf die großzügige Unterstützung seiner Mitglieder, um das Projekt leichter stemmen zu können.

Das Jugendwohnen ist eine Kernaufgabe des katholischen Sozialverbands. Viele Kolpingmitglieder des DVRS haben selbst als Auszubildende im Cannstatter Kolpinghaus gewohnt und erinnern sich gerne an diese Zeit. Heute bieten die Kolpinghäuser jungen Leuten, die zum Blockunterricht an Stuttgarter Berufsschulen kommen, oder Auszubildende in Stuttgarter Betrieben sind, auswärts ein gemütliches Zuhause.

Aktuell gibt es 191 Betten im Kolpinghaus Bad Cannstatt. Für 2014 weist das Haus 47000 Übernachtungen aus. Mit der Sanierung wird die Wohnqualität auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Alle Zimmer verfügen zukünftig über Dusche und WC und werden modern möbliert.  Das Gebäude selbst wird energetisch kernsaniert. Heizung, Lüftung und Elektrik werden erneuert und der Brandschutz erhöht.

Die Sanierung beginnt im Frühjahr 2016, ab August bleibt das Haus bis zu seiner Wiedereröffnung im September 2017 geschlossen.

Das Kolpingwerk Rottenburg-Stuttgart freut sich schon jetzt über Spenden auf folgendes Konto bei der Baden-Württembergischen Bank, IBAN: DE87 6005 0101 0002 0174 48.

Den Spendenflyer zur Spendenkampagne kann man hier herunterladen.

 

Martina Lachenmaier

06.04.2016 Rubrik: Die Sanierung im Kolpinghaus Bad Cannstatt