Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Happy birthday, liebes Grundgesetz

Diözesanpräses Walter Humm (dritter von links) und Lukas Nagel (links), im FSJ beim Kolpingwerk, kamen mit engagierten DemokratInnen ins Gespräch.

Diözesanpräses Walter Humm (dritter von links) und Lukas Nagel (links), im FSJ beim Kolpingwerk, kamen mit engagierten DemokratInnen ins Gespräch.

Bei der öffentlichen Mittagspause in Stuttgart am Tag des Grundgesetzes bekannten sich viele zur Demokratie und einer weltoffenen Gesellschaft. Bilder: DVRS

Bei der öffentlichen Mittagspause in Stuttgart am Tag des Grundgesetzes bekannten sich viele zur Demokratie und einer weltoffenen Gesellschaft. Bilder: DVRS

Am 23. Mai wurde das Grundgesetz 68 Jahre alt. Auf dem Stuttgarter Schlossplatz setzten viele Menschen ein buntes Zeichen für Demokratie und eine offene Gesellschaft. Auch Kolping war dabei.

Der 23. Mai ist ein Feiertag der Demokratie. Es ist der Tag an dem das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verkündet wurde. Es garantiert die freiheitliche Grundordnung und Grundrechte für alle Menschen dieses Landes. Zum Beispiel Menschenrechte, Gleichstellung, Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit.

Grund genug also, um an diesem Tag ein Zeichen zu setzen für die Demokratie und gegen Hass, Hetze und alle, die mit Populismus Angst und Ressentiments schüren. Auf Initiative der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft der Diözese Rottenburg-Stuttgart und mit Unterstützung von Kirchen, Gewerkschaften und Sozialverbänden haben sich Engagierte zu einer öffentlichen Mittagspause auf dem Stuttgarter Schlossplatz getroffen. Auch in Singen, Aalen, Heilbronn, Ulm, Karlsruhe, Mannheim, Ravensburg haben sich demokratisch gesinnte Menschen an der Aktion beteiligt. Unsere Vorstandsmitglieder Hannes Baum und Eberhard Vogt haben Kolping bei der Farbe-bekennen-Aktion in Ulm beziehungsweise Heilbronn vertreten.

 

24.05.2017 Rubrik: Diözesanverband