Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Die Weichen gestellt

Die Versammlung stimmte über drei Anträge ab. Bild: DVRS

Die Versammlung stimmte über drei Anträge ab. Bild: DVRS

Die Diözesanversammlung stimmte drei Anträgen zu. Damit sind die Weichen für die inhaltliche Arbeit des Diözesanverbandes in den kommenden zwei Jahren gestellt.

1.       Der Diözesanverband fordert eine Mehrwertsteuersenkung für Kinderartikel des Grundbedarfs von jetzt 19 auf 7 Prozent. Familien brauchen die Unterstützung des Staates. Es ist ungerecht, dass zum Beispiel für Schnittblumen oder Tierfutter der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent gilt, während Windeln, Kindersitze oder Babykleidung mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belegt sind.

2.       Mit einem Kolpingtag bei der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn feiert das Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart sein 160-jähriges Bestehen. Der Tag wird gemeinsam mit den Bezirksverbänden, den Kolpingsfamilien und den Kolpingeinrichtungen des Diözesanverbandes vorbereitet und gestaltet. Er präsentiert den Sozialverband als wichtigen Akteur in Gesellschaft und Kirche.

3.       Der Diözesanverband beteiligt sich aktiv am „Kolping upgrade …unser Weg in die Zukunft“ des Kolpingwerkes Deutschland.

18.04.2017 Rubrik: Diözesanverband