Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Diözesaner Kolpingtag - Die Workshops

In den Workshops wollen wir überlegen, wie wir als Kolping Familien unterstützen können, welche Herausforderungen Familien meistern müssen und welche Bedürfnisse sie haben.

  • Familien erreichen (Michael Hermes, Kolpingwerk Deutschland): Oft machen wir die Erfahrung, dass Angebote der Familienbildung nur noch wenige Familien erreichen. Wer fühlt sich angesprochen von unseren Angeboten? Wie können wir Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen in den Blick nehmen und sie mit unseren Angeboten erreichen?
  • Entdecker treffen sich - Talenteshow (Claudia Hofrichter, Walter Humm; Team Geistlich Leiten im DV): Wir laden ein, die persönlichen Begabungen herauszufinden, den sieben Gaben des Heiligen Geistes in meinem Leben auf interessante Art auf die Spur zu kommen, manches Kreative auszuprobieren,zu überlegen, wie meine Begabungen in meiner Kolpingsfamilie gebraucht werden könnten, damit wir eine gute Zukunft haben.
  • Actionbound, wie geht das? (Gabriella Parditka, Medienpädagogin): Die Idee für Actionbound entstand 2012 aus einer medienpädagogischen Abschlussarbeit. Die aktuellen Technologien, die gerade von Jugendlichen gerne genutzt werden, sollen in einer Anwendung, aufbauend auf klassischen pädagogischen Methoden, verschmolzen werden.
  • Die Zukunft beginnt jetzt – Exkursion ins Jahr 2021 (Katharina Seitz, Siedlungswerk): Mit Fertigstellung des Bahnprojekts „Stuttgart 21“ wird der Grundstein für den Stadtteil „Stuttgart Rosenstein“ mit neuen Wohnmöglichkeiten gelegt – Urbanität soll entstehen. Das Siedlungswerk entwickelt am Eingang, dem Tor, dieses Stadtteils ein sozialgemischtes Quartier, welches auf einer ehemaligen Gewerbebrache entsteht. Sie haben die Möglichkeit, sich für drei Stunden auf die Reise zu begeben… Nach einem kurzen theoretischen Input, erhalten Sie Informationen zum sozialen Konzept dieses Projekts, insbesondere was die Themen Familie, Menschen mit Assistenzbedarf und eine lebendige Nachbarschaft anbelangt. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit vor Ort ein Baufeld zu betrachten, welches sich im totalen Wandel befindet und auf welchem Fertigstellung, Erschließung und Bauphase sowie ein Gebäudeabbruch auf rund 28.000 qm zu bestaunen sind. Sie sind herzlich eingeladen – die Zukunft beginnt jetzt!
  • Kirche am Ort, als Familie Kirche sein (Robert Werner, Jugendreferent): Für Kolping war es immer wichtig, dass wir unseren Glauben zuhause in der Familie leben. Der Diözesanprozess „Kirche-am-Ort; Kirche an vielen Orten gestalten“  lädt uns ein, diesen Gedanken Kolpings umzusetzen. Hat unsere Familie ein gemeinsames diakonisches Projekt? Reden wir über unseren Glauben in der Familie und im Freundeskreis? Können wir gemeinsam Beten? In diesem Workshop wollen wir Ideen sammeln, wie wir als Familie „Kirche“ sein können und auch den Mut bekommen, erste Schritte zu machen.
  • Großeltern und Enkel gemeinsam auf Schatzsuche (Mechthild Alber, Fachbereich Ehe und Familie der Diözese): Miteinander auf Schatzsuche zu gehen, tun die meisten Kinder gern. Und was könnte der Schatz sein?  Das, was die Großeltern im Laufe ihres Lebens an Erfahrungen und Überzeugungen gewonnen haben: ihre Werte und ihre Sicht auf das Leben. Ihr GLaube. Und was ist den Kindern wichtig? Was sind ihre "Schätze"? Das wollen wir miteinander auf spielerische Weise entdecken.
  • Alleinerziehende gewinnen (Johanna Rosner-Mezler, Fachbereich Ehe und Familie der Diözese): Ausgehend von der Situation Alleinerziehender, ihrem Unterstützungsbedarf, aber auch ihren Erfahrungen schauen wir nach Möglichkeiten, wie eine Kolpingsfamilie hilfreich werden, aber auch profitieren kann. Was es wo für Ideen und Angebote gibt, ist ein zusätzlicher Schwerpunkt des Workshops.
  • Familienkreis - wie geht das? Andrea Lienhard, KF Trossingen und Pastoralreferentin Ines Rabus): 2017 wurden in Trossingen zwei Familienkreise gegründet. Angestoßen wurde es durch einen Familientag. Was da passiert ist und wie es mit den Familienkreisen weiterging erzählen wir bei unserem Erfahrungstreffen auf dem Kolpingtag.
  • Wo leben Familien in meiner Stadt? (Peter Lendrates, Familienbildungsrefernt DV): Wir machen uns virtuell auf den Weg durch die Straßen eurer Stadt und suchen nach Familien. Gemeinsam wollen wir schauen, ob und wen wir ansprechen wollen.
15.05.2018 Rubrik: Diözesanverband