Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

50 Jahre Fanfarenzug und seit 50 Jahren Frauen bei Kolping Zwiefalten

Mit Urkunden, Anstecknadeln, Blumen und einem Geschenk wurden viele Kolpinggeschwister geehrt.

Der Kolping-Fanfarenzug stimmte auf die Hauptversammlung ein.

In der Hauptversammlung der Kolpingsfamilie Zwiefalten wurden langjährige Mitglieder geehrt und auf ein aktives Kolpingjahr zurückgeblickt.

Der Kolping-Fanfarenzug stimmte auf die Hauptversammlung ein, zu der 75 Mitglieder und Gäste gekommen waren.

 Im Bericht des Vorsitzenden informierte Josef Ott über die Arbeit und Entscheidungen des Vorstands, die Aktivitäten und die Lage in der Kolpingsfamilie. Beeindruckende 98 Termine hatte man fürs Jahr 2018 gezählt. Es gab Angebote zu den Themen Arbeit, Bildung, Familie, Freizeit, Kultur, Kirche. Die Kolpingjugend hatte mindestens eine Veranstaltung pro Monat. Es gab Kindergruppenstunden, das Ferienprogramm „Hits für Kids“, den Altkolpingtreff mit interessanten Angeboten für Senioren und die Auftritte des Kolping-Fanfarenzugs mit erfolgreicher Eigendynamik.

 Kolping Zweifalten zählt 400 Mitglieder mit einem hohen Anteil an Aktiven. 13 Neumitglieder aus 2018 wurden nochmals begrüßt.

 Bruno Auchter und Eberhard Schäfer informierten allgemein über Kolping Zweifalten, Niklas Karg für die Kolpingjugend, Erich Schmid für den Altkolpingtreff und Andreas Burgmaier für den Kolping-Fanfarenzug. Bürgermeister Matthias Henne nahm die Entlastung des Vorstandes vor. Er fand anerkennende Worte für die Leistungen in der Gemeinde besonders im kulturellen Bereich und beim Engagement für die Jugend.

 Nach drei Jahren standen wieder Neuwahlen fürs Leitungsteam an. Zu Kolpingjugendvorständen wurden gewählt: Sophie Betz, Emma Fischer, Linus Hänle, Elias Häringer, Niklas Karg, Vanessa Karg, Moritz Neher, Jakob Ott.

 Als Kolpingvorstände wurden Alexander Engst, Kathrin Galster, Katrin Krehl, Valerie Ott, Eberhard Schäfer, Sarah Vollmayer sowie Andreas Burgmaier, Verena Galster, Bruno Auchter, Pfr. Paul Zeller und Josef Ott gewählt. Kassenprüfer sind Silvia List und Andreas Aierstock, Bannerträger sind Martin Schultes, Steffen Aßfalg.

 Mit Urkunden, Anstecknadeln, Blumen und einem Geschenk wurden viele Kolpinggeschwister geehrt.  Für 25 Jahre Kolping: Carolin Schramm, Vitus Zauner.

Für 40 Jahre Kolping: Erika Bayer, Marlene Burgmaier, Hubert Fuchsloch, Paul Rudolf, Anton Schneider, Jean-Pierre Quesnel.

Für 50 Jahre Kolping: Heinz Bertsch, Josef Burgmayer, Peter Fassnacht, Hans Griesinger, Georg Herre, Rolf Hertkorn, Herbert Mohn, Roland Horndasch, Josef Raisle, Isolde Altvater, Klaus Fischer, Anton Kraus, Werner Krauss, Gerhard Schien, Carlo Schwarz, Helmut Wiker.

Für 60 Jahre Kolping: Alfons Fuchsloch

Für 65 Jahre Kolping: Johannes Fischer, Erich Schäfer, Hans Weckenmann.

 Für 10 Jahre Fanfarenzug: Silvia Auchter, Rebecca Diem, Stefanie Layer, Katrin Ott, Valerie Ott, Tobias Aierstock.

Für 20 Jahre Fanfarenzug: Sandra Gulde, Petra Schneider, Werner Auchter, Adrian Ott, Johannes Bayer, Andreas Herre, Andreas Knupfer.

Für 30 Jahre Fanfarenzug: Renate Stemmer, Christoph Schalkham

Für 35 Jahre Fanfarenzug: Manfred Hepp

Für 40 Jahre Fanfarenzug: Johannes Burgmaier.   Darüber hinaus wurde Johannes Burgmaier in Anbetracht seiner vielfältigen Verdienste und 40-jährigem Engagement im Kolping- Fanfarenzug zum Ehrenmitglied im Fanfarenzug ernannt.

Isolde Altvater wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Dies bedeutet, dass 1969 nur wenige Monate nachdem der Verband, das Internationale Kolpingwerk, den Weg für die Frauenmitgliedschaft frei gemacht hatte, in Zwiefalten Frauen Mitglieder wurden und auch bald in der Vorstandschaft wirkten. Damals war dies für so manchen Kolpingbruder eine Herausforderung oder Überwindung. Heute ist dies nicht mehr anders vorstellbar. Schließlich besteht die Vorstandschaft seit Jahren aus gut 50 Prozent Frauen.

Josef Ott

01.04.2019 Rubrik: Bezirke und Kolpingsfamilien Nachrichten