Spannende Anträge und Diskussionen

DAK 2019: Peter Lendrates, Franziska Wandel, Leo Maucher, Larissa Haaf, Timo Werner, Lukas Nagel, Franziska Wild, Matthias Krause, Ruth Aim, Agnes Zender Nicht im Bild sind: Alexander Aim, Lena Reisigel, Jennifer Kling von links)

Die Kolpingjugend traf sich zur Diko im Kloster Neresheim. Miriam Gärtner wurde verabschiedet.

Diözesankonferenz der Kolpingjugend 2019

Vom 15. bis 17. November 2019 fand die Diözesankonferenz der Kolpingjugend im Kloster Neresheim statt. Die 28 TeilnehmerInnen erwartete ein Wochenende mit spannenden Anträgen und Diskussionen, ein hochaktueller Studienteil zum Thema Postwachstum, am Sonntag die Wahlen und eine fetzige Abschieds-Party zu Ehren von Miriam Gärtner, die sechs Jahre lang mit großem Engagement als DL tätig war.

Los ging es am Freitagabend mit interaktiven Rechenschaftsberichts-Steckbriefen. Die TeilnehmerInnen konnten in verschiedenen Räumen einzelne Teile des Berichts mithilfe von Bildern und Steckbriefen erkunden und hatten die Möglichkeit, auf kleinen Briefchen Fragen und Rückmeldungen zu notieren, die danach im Plenum besprochen wurden.

Am Samstagmorgen ging es weiter mit dem Studienteil, den Franziska Wild und Timo Werner durchführten. Anschaulich und mit praxisnahen Beispielen wurden die TeilnehmerInnen an das Thema Postwachstum herangeführt und für einen behutsamen Umgang mit unseren endlichen Ressourcen sensibilisiert. Am Samstagnachmittag besuchte uns Bundespräses Josef Holtkotte, der aus seiner eigenen Kolpingjugendzeit berichtete und sich freudig über das große Engagement unserer Kolpingjugend äußerte.

Nach der Mittagspause folgten die Anträge, die dieses Jahr mit fünf an der Zahl üppig ausfielen. Hinzu kam spontan ein weiterer Initiativantrag. Dabei wurde unter anderem über die erneuerte Bildungskonzeption der Kolpingjugend debattiert und die Einrichtung einer Projektgruppe für ein neues Gremien-Wochenende im kommenden Sommer beschlossen. Auch dem Antrag der Jahresplanung wurde einheitlich zugestimmt. Der abendliche Gottesdienst stand dieses Jahr unter dem Motto „Die Welt steht Kopf“. Dieser stimmungsvolle Ausklang, bei dem Kreativität gefragt war, stimmte die TeilnehmerInnen auf die darauf folgende Verabschiedung von Miri Gärtner ein.

In einem ausgedehnten „Schlag die Miri“-Spieleabend, in der sich mehrere „Gegner“ an Miris Stärken messen lassen mussten (und meistens alt aussahen) wurden Tränen gelacht, aber auch einige aus Wehmut an alte Zeiten vergossen. Ein riesiges Dankeschön geht auch von der Geschäftsstelle an Miri, die jahrelang in der Diözesanleitung und darüber hinaus in der AG Glaube, in der diesjährigen PG Jugendfestival und im Wahlausschuss aktiv tätig war.

Ein tolles Ergebnis offenbarten die Wahlen am Sonntag. Altbekannte, aber auch neue Gesichter wurden in die DL und den DAK gewählt. Es sind insgesamt 13 Plätze in der DL und dem DAK besetzt. Herzlichen Glückwunsch!

  • Neu in der Diözesanleitung: Ruth Aim (KJ Metzingen), Larissa Haaf (KJ Gundelsheim), Timo Werner (KJ Giengen)
  • Neu im zusätzlichen Arbeitskreis: Agnes Zender (KJ Ergenzingen), Franziska Wandel (KJ Leupolz), Jennifer Kling (Einzelmitglied)