Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Nicht meckern, sondern handeln

Matthias Krause. Bild: privat

Matthias Krause. Bild: privat

Matthias Krause ist Landesleiter der Kolpingjugend im Landesverband Baden-Württemberg. Im Kolping Magazin wurde er vorgestellt.

Trotz des Soziologie-Studiums in Konstanz zieht es Matthias an jedem Wochenende in seine Heimatstadt Schramberg nordwestlich von Rottweil. Hier ist er fest verwurzelt und engagiert sich seit acht Jahren im Vorstand seiner Kolpingsfamilie, in der er aufgewachsen ist. Vor zwei Jahren wurde er in die Landesleitung Baden-Württemberg gewählt und in der neu gegründeten Projektgruppe Europa  wird er ebenfalls dabei sein. Außerdem ist der 27-Jährige im Vorstand der Stadtmusik Schramberg tätig, wo er seit vielen Jahren Oboe spielt.

„Von nichts kommt nichts“, bringt Matthias seine pflichtbewussten Vereinsaktivitäten auf den Punkt. Im Verein wie in der Politik gilt für ihn: Nicht meckern, sondern handeln und sich engagieren. Er findet es richtig und wichtig, dass sich das Kolpingwerk den Zukunftsprozess auferlegt hat und denkt, dass der Verband trotz des demografischen Wandels relativ gut aufgestellt ist. Sportlich war Matthias lange als Spieler und Schiedsrichter mit Handball beschäftigt. Seit einiger Zeit erkundet er gerne mit dem Mountainbike die Region – die Berge des Schwarzwaldes liegen ja direkt vor seiner Haustür.

 

01.08.2018 Rubrik: Diözesanverband