Kolpingwerk Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart

Werte für eine gute Zukunft

Die in Gruppen erarbeiteten Werte wurden am Wertebaum angebracht. Bild: Claudia Hofrichter

Die in Gruppen erarbeiteten Werte wurden am Wertebaum angebracht. Bild: Claudia Hofrichter

Die Kolpingsfamilie Ergenzingen beschäftigte sich am Kolpingtag mit der Frage: "Welche Werte brauchen wir als Kolpingsfamilie, um die Zukunft gut zu gestalten?"

Mit Freude blicken wir auf den Kolpinggedenktag am 2. Advent zurück. Gottesdienst und Tagesablauf waren auf das Thema  "Werte" abgestimmt. So auch der Bericht von Agnes Zender über ihr Freiwilligenjahr in Norwegen als auch der Besuch des Nikolaus.

Im Gottesdienst am Sonntagvormittag befragten wir die Feiernden nach ihren Werten, die ihnen am wichtigsten sind. Wir beschrifteten damit Kartons und bauten sie zu einer Wertepyramide auf. In der Predigt mit dem Thema "Gott vollende das gute Werk, das er in dir begonnen hat" wurde bewusst, wie sehr die Werte Menschenwürde, Solidarität und Nächstenliebe Adolph Kolping prägten und so zum Fundament unserer Wertepyramide wurden.
Nach dem Mittagessen beschäftigen wir uns in Gruppengesprächen erneut mit dem Thema und diskutierten, welche fünf Werte es sind, die wir brauchen. Natürlich gab es aus den Gruppen unterschiedliche Ergebnisse, mit denen wir unseren Wertebaum bestückten. Die Vorstandschaft wird darüber weiter diskutieren und sie ins Gespräch der gesamten Kolpingsfamilie bringen.
Agnes gab uns einen beeindruckenden Bericht über ihr Jahr in Norwegen. Sie erzählte darin auch von den Werten, die ihr dabei wichtig geworden waren und wie sie ihre persönliche Weiterentwicklung einschätzte. Sie erzählte von Herausforderungen und vielen guten Erfahrungen.
Der Nikolaus erzählte uns eine Geschichte aus seinem Leben, nämlich die von den drei goldenen Kugeln, die er neu deutete als die zentralen Kolpingwerte.

18.12.2018 Rubrik: Bezirke und Kolpingsfamilien Nachrichten