• Unsere Frauenseminare sind Auszeit und Austausch

  • Im Labyrinth des Lebens - Frauenseminar 2021

  • "Alles hat seine Zeit" Frauenseminar - 2021

Termine für Frauen

Zur Zeit sind keine Inhalte für diese Kategorie verfügbar

Nachrichten für Frauen

Alles hat seine Zeit

Nach einem Jahr coronabedingter Pause freuten sich alle Frauen, teilnehmende wie ausführende, dass sie zum Frauenseminar im Tagungshaus Schönenberg in Ellwangen zusammenkommen konnten.

Zustimmung - Ablehnung - Schweigen

Die Reaktionen auf den offenen Brief von Diözesanpräses Walter Humm auf seinen offenen Brief an Bischof Gebhard Fürst. Ein Interview mit Walter Humm.

„Kann nicht mehr schweigen“

Diözesanpräses Walter Humm, bittet Bischof Gebhard Fürst in einem offenen Brief, sich für die Priesterweihe der Frau einzusetzen. Im Interview erklärt er, was ihn dazu bewogen hat.

Den Lebens-Wendezeiten nachgespürt

„Nichts ist beständiger als der Wandel“, sagt eine alte Lebensweisheit. Und sie hat recht. Man kommt um den Wandel nicht herum. Er begegnet uns in vielen Lebensbereichen. Es wandeln sich...

50 Jahre Frauen im Kolpingwerk!

Im Jubiläumsjahr 2016 hat Kolping regional die Diözesanleiterin der Kolpingjugend, Franziska Haaf (28), zu diesem Jubiläum befragt.

Eine Frau der ersten Stunde

Elfriede Reck ist in unserem Diözesanverband die Frau der ersten Stunde. Als der Beitritt für Frauen bei Kolping möglich war, zögerte sie nicht lange. „Ich habe mich sehr gefreut, als das dann endlich...

Der Zeit weit voraus

In der Kolpingsfamilie Ulm waren die Frauen der Zeit weit voraus. Sie gründeten bereits 1965 eine Frauengruppe – auch ohne eigene Mitgliedschaft. 2016 hat die Frauengruppe ihr 50-Jähriges gefeiert.

Ein Herz für Hebammen und Familien

Ein Herz für Hebammen und Familien

Der Kolpingwerk DV Rottenburg-Stuttgart ruft die Mitglieder auf, sich für freiberufliche Hebammen einzusetzen, die nach aktuellem Stand ab Juli 2015 nicht mehr haftpflichtversichert sein werden.

Frauen für Frauen im Kolpingwerk

Als Adolph Kolping im vorigen Jahrhundert den Katholischen Gesellenverein gründete, handelte es sich um einen reinen Männerverein. Dem Zeitgeist geschuldet, konnten nur unverheiratete Handwerksgesellen Mitglieder werden.

Doch das hat sich im Laufe der Zeit geändert. Seit der Generalversammlung in Würzburg 1966 können auch Frauen im Kolpingwerk Mitglied werden. Viele Frauen sind daraufhin Mitglied geworden und machten damit aus den Kolpingsfamilien erst echte Familien. Der steigende Trend bei den weiblichen Mitgliedern zeigt, wie wichtig diese Entscheidung war.

In den Leitungsgremien von Kolpingsfamilien, Bezirken und auf Diözesanebene sind Frauen heute aktiv und gestalten das Kolpingwerk mit.  

Im Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart mit rund 12500 Mitgliedern sind 37 Prozent der Mitglieder Frauen und 63 Prozent Männer.

Arbeitskreis Frauen

Der Arbeitskreis Frauen im Diözesanverband ist ein Team von ehrenamtlichen Frauen aus verschiedenen Kolpingsfamilien. Jedes Jahr laden die Frauen zu einem Besinnungswochenende ein.