2019 - Dezember-Impuls: Neugierig sein auf die Menschwerdung Gottes

Neugierig sein auf die Menschwerdung Gottes

Das Lukasevangelium erzählt uns die Begegnung von Maria und Elisabeth. Beide Frauen sind miteinander verwandt. Beide sind schwanger – sie sind in besonderen Umständen und kamen durch besondere Umstände zu ihrer Schwangerschaft. Beide fragen neugierig „Wie kann das geschehen?“ Elisabeth ist schon alt und alle sagten, sie sei unfruchtbar. Als Maria sie besucht, ist sie bereits im sechsten Monat. Maria ist jung. Sie bekommt Besuch von einem Engel, der ihr sagt, dass sie den Messias zur Welt bringen wird. Auch sie fragt erstaunt und neugierig „Wie soll das geschehen, da ich noch nicht verheiratet bin“? – Für beide Frauen ist es ein Wunder, was an ihnen geschieht. Maria bleibt drei Monate bei Elisabeth. Was sie in dieser Zeit miteinander geredet und erlebt haben, wird bei Lukas nicht berichtet. Doch gerade das macht mich neugierig. Was haben die junge und die alte Frau einander zu geben? Bestärken sie sich? Werden sie einander zur Kraftquelle? Zu gerne möchte ich das wissen. Und zu gerne möchte ich wissen, weshalb Maria von Elisabeth weggeht, kurz vor der Geburt ihres Kindes.

Seien wir neugierig in diesem Advent. Neugierig auf die genaueren Umstände der Menschwerdung Gottes. Neugierig auf das, was Gott für uns Überraschendes bereit hält, wenn  wir unsere Herzen dafür öffnen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine gesegnete Adventszeit und ‚Christkendle ens Herz“, wenn wir dann Weihnachten feiern.